Damit WM Safeguard praxisorientiert und komfortabel zu administrieren ist, bietet die Benutzeroberfläche eine Rechtesteuerung aus zwei „Blickwinkeln“ – ausgehend von einer Akte/Adresse oder einem Nutzer. Zum Einen können einer Akte oder Adresse einzelne Nutzer, mit dem Recht zur Einsicht oder Bearbeitung, zugewiesen werden. Ab diesem Zeitpunkt ist der Datensatz für alle anderen Mitarbeiter der Kanzlei gesperrt.

Definieren Sie die Rechte zur Bearbeitung oder Einsicht auch für einzelne Unterbereiche einer Akte:

  • Textbestand und Historie
  • Zeitkonto und Aktenkonto
  • Mandantenkonto
  • WM Doku-Bestand

Zum Anderen können die Rechte für einzelne Nutzer definiert werden. Wurde einem Nutzer eine Akte zugewiesen, so kann der Mitarbeiter nur noch diese oder andere ihm zugewiesene einsehen oder bearbeiten. Alle anderen Datensätze sind für ihn unzugänglich.

Einzelnen Nutzern können die Zugriffsrechte auf ...

  • einzelne Akten
  • bestimmte Akten eines oder mehrerer Referate
  • Akten eines bestimmten Sachbearbeiters

... erteilt werden

In der Rechteübersicht sind alle erteilten Rechte der befugten Nutzer übersichtlich aufgelistet. So kann mit einem Blick überprüft werden, ob auch wirklich nur berechtigte Personen auf bestimmte Datensätze Zugriff haben.