1. Installation: Benutzer/Passwort beim ersten Start?
2. Spracherkennung einsetzen
3. Sicherheitshinweis beim Starten „Herausgeber konnte nicht verifiziert werden“
4. Problem: Diktate im Netzwerk werden nicht angezeigt
5. Problem: Diktate werden zwar angezeigt, können aber nicht geöffnet werden
6. Problem: Schaltfläche [Text] zum Diktat schreiben geht nicht
7. Problem: Programmhilfe wird nicht mehr korrekt angezeigt („Aktion abgebrochen“)
8. Deinstallation
9. Weitere Hilfe

 

1. Ich habe WM Voice bzw. VoiceMACS installiert, kann es aber nicht starten, weil das Programm einen Benutzernamen und Passwort verlangt.

Das Programm kann nur gestartet werden, wenn sich der Benutzer durch Eingabe eines Benutzernamens und Passworts identifiziert. Damit soll für Unberechtigte der Zugang verhindert werden.
Standardmäßig voreingestellt ist der Benutzer SYS (ohne Passwort). Damit können Sie das Programm starten. Später sollten Sie in der Benutzerverwaltung RAG User neue Benutzer mit eigenen Zugangsdaten anlegen und dem Benutzer „SYS“ ein Passwort zuweisen.

[ nach oben ]

2.

Wie funktioniert die Spracherkennung unter WM Voice bzw. VoiceMACS?

Das Programm selbst enthält keine Spracherkennung. Um diese Funktion nutzen zu können, muss auf dem entsprechenden Arbeitsplatz das separate Programm Dragon Naturally Speaking installiert sein. Zudem muss das Audio-Profil des Diktanten lokal hinterlegt sein. Eine weitergehende spezielle Anpassung ist nicht erforderlich.
Achten Sie vor dem Diktieren darauf, das Diktat nicht zu komprimieren (Kontrollkästchen Kompression verwenden in den Diktateigenschaften) – sonst ist die Audio-Qualität nicht ausreichend gut.
Um die Spracherkennung zu starten, legt die Schreibkraft das entsprechende Diktat ein und wählt im Menü „Diktat“ den Befehl „Übersetzen in neues Dokument“ oder „Übersetzen in bestehendes Dokument“.

Achtung: Nach Abschluss der Spracherkennung muss der erzeugte Text unbedingt Korrektur gelesen werden, um die teilweise Sinn verzerrenden Übersetzungsfehler auszubessern.

[ nach oben ]

3. Bei jedem Starten erscheint der Sicherheitshinweis des Betriebssystems „Herausgeber konnte nicht verifiziert werden“. Wie kann ich diesen Hinweis dauerhaft unterdrücken?

Nehmen Sie das UNC- bzw. Netzlaufwerk, von dem WM Voice oder VoiceMACS gestartet wird, in die gesicherte Intranetumgebung auf. Eine Anleitung, wie dies erfolgt, erhalten Sie hier (PDF-Dokument).

[ nach oben ]

4.

Wenn ich ein Diktat laden möchte, werden die Diktate im Netzwerk nicht angezeigt. Ich sehe nur meine lokalen Diktate. Wie komme ich zu den im Netzwerk gespeicherten Diktaten?

Wenn im Diktate-laden-Fenster der Bereich „Ansicht Netzwerk“ fehlt, besitzt Ihr lokal installiertes WM Voice bzw. VoiceMACS keinen Zugriff auf den Server.
Das erkennen Sie auch daran, dass in der Statusleiste des Programmfensters nicht mehr „Netzwerk“, sondern „Lokal“ steht.
Überprüfen Sie dann die Netzwerkverbindungen. Bitten Sie notfalls Ihren Administrator, die Adresse des Netzwerk-Servers auf Ihrem lokalen WM Voice/VoiceMACS fest einzustellen (vgl. Handbuch).

[ nach oben ]

5.

Die Diktate werden im Schreibpool oder in der Diktanten-Übersicht zwar angezeigt, aber sie können nicht geöffnet bzw. geladen werden.

Markieren Sie das problematische Diktat per Mausklick und sehen Sie in die Statusleiste im unteren Fensterbereich. Wenn dort „Audiodatei nicht gefunden“ steht, gibt es ein Problem mit der Datei, in der das Diktat intern gespeichert wurde.
Um dennoch auf den Eintrag zugreifen zu können (um ihn zu löschen), melden Sie sich als Systemadministrator mit dem Kürzel SYS an und schalten Sie im Menü „Extras“ > „Optionen“ > Registerseite „VoiceMACS“ den Debug-Modus ein. Damit haben Sie zwar keinen Zugriff auf die problematische Datei, Sie können aber die Verknüpfungen im Diktat-laden-Fenster völlig frei und ohne Reglementierungen verschieben, bearbeiten und löschen.
Achtung: Im Debug-Modus haben Sie Zugriff auf sämtliche Einträge und können tiefgreifende Veränderungen vornehmen, die bei falscher Handhabung nicht oder nur schwer rückgängig gemacht werden können.

[ nach oben ]

6.

Die Schaltfläche Text funktioniert nicht. Wie kann ich nun das Diktat schreiben?

Nach der Installation von WM Voice/VoiceMACS müssen Sie auf jedem Arbeitsplatz definieren was passieren soll, wenn diese Schaltfläche angeklickt wird. Das machen Sie unter dem Menü „Extras“ > „Optionen“ > Registerseite „WinMACS/ Dokument“ im Listenfeld Programm.

[ nach oben ]

7.

Die Programmhilfe von WM Voice/VoiceMACS lässt sich zwar öffnen, zeigt aber nur noch „Aktion abgebrochen“ an.

Die chm-Programmhilfedatei zeigt zwar die Seitenstruktur an, aber im Hauptfenster erscheint nur eine Fehlermeldung („Aktion abgebrochen“). Die Programmhilfe lässt sich deshalb nicht verwenden. Dieser Fehler tritt auf,

1. wenn die Hilfe-Datei aus einem freigegebenen Netzwerkordner aufgerufen werden soll,

2. und wenn das Microsoft Security Update 896358 von Ende Juni 2005 aufgespielt wurde
(http://support.microsoft.com/?kbid=896358).

Hintergrund: HTML-Hilfedateien dürfen aus Sicherheitsgründen nur noch lokal ausgeführt werden. Es handelt sich hierbei um eine geänderte Vorgabe von Microsoft, auf welche die Rummel AG keinen Einfluss hat.

Problembehebung:
HTML-Hilfedateien aus Netzwerkordnern können wieder ausführbar gemacht werden über eine Änderung in der Windows-Registry. Nähere Angaben entnehmen Sie bitte der Microsoft-Knowledgebase: http://support.microsoft.com/kb/892675/DE/.
Achtung: Fehlerhafte Eingaben in der Windows-Registry können schwerwiegende Fehler verursachen!

[ nach oben ]

8.

Wie kann ich das Programm deinstallieren?

WM Voice/VoiceMACS verfügt über ein Deinstallations-Programm, das alle Dateien, die bei der Installation auf Ihren Rechner kopiert wurden, entfernt. Auch das Startmenü wird bereinigt.
Die Deinstallation wird gestartet über die Programmübersicht in der Windows-Systemsteuerung. Markieren Sie den Eintrag WM Voice bzw. VoiceMACS und klicken Sie dann auf Entfernen, um den Vorgang zu starten.

[ nach oben ]

9. Ich habe hier keine Lösung für mein Problem gefunden. Wo kann ich noch suchen?

Haben Sie es schon mal mit dem Handbuch versucht? Verwenden Sie dort auch den Index am Ende, um nach einem Stichwort zu suchen. Die aktuellste Handbuch-Version erhalten Sie übrigens auf der Download-Seite.

[ nach oben ]